Erfolgreicher Protest in Berlin–Brandenburg - Lizenzen für weitere zwei Jahre!

Drucken

Zwei weitere Jahre Freies Radio in Berlin und Brandenburg sind gesichert. Die Medienanstalt Berlin Brandenburg (mabb) hat am 15. Mai 2012 den Lizenzentzug von Frrapò, dem Freien Radio aus Potsdam zurückgenommen.


Einer Pressemitteilung der mabb zufolge, behalten alle Freien Radiogruppen in Berlin-Brandenburg ihre Sendezeiten. Die neue Lizenzierung nähert sich sogar der Idee von Freiem Radio weiter an. Das Programmfenster der Radiogruppen Colaboradio, Studio Ansage, Pi Radio und Frrapò steht ab sofort unter ihrer Selbstverwaltung. Die Sendungsmachenden können jetzt ihre Sendezeiten eigenständig untereinander aufteilen.

 

Berlin und Potsdam kann sich auf zwei Jahre vielfältiges und Freies Radio von 300 Sendungsmachenden aus 120 Redaktionen freuen. 

Der Bundesverband Freier Radio begrüßt die Entscheidung der mabb und gratuliert den Radiogruppen zu ihrem Erfolg im Kampf für ein Freies Radio in Berlin und Potsdam.

weiterführende Links:

http://www.mabb.de/presse-publikationen/archiv/2012/16052012.html

http://piradio.de/news/2012-05-17-mabb-wunder-von-potsdam-frrapo-begnadigt

http://freie-radios.de/15-aktuell/mitteilungen/14007-berlinpotsdam-rueckschlag-fuer-freies-radio.html