Dahl, Peter (1983): Radio. Sozialgeschichte des Rundfunks für Sender und Empfänger. Reinbek.

Drucken

Locker geschriebene, kritische, aber liebevolle Bestandsaufnahme der bundesdeutschen Radiogeschichte bis Anfang der 80er. Am Ende finden sich die zu der Zeit gerade relativ aktiven Freien (Piraten-)Radios als große Hoffnung für die Zukunft wieder.

Dahl, Peter (1978): Arbeitersender und Volksempfänger. Proletarische Radio-Bewegung und bürgerlicher Rundfunk bis 1945. Frankfurt am Main.

Drucken

Eine mit vielen Original-Dokumenten in Wort und Bild gespickte, gleichfalls lesenswerte Darstellung der (letztlich gescheiterten) Bemühungen um ein proletarisches, vom Staate nicht kontrolliertes Funkmedium. Kontrastiert wird diese Geschichte mit der streng organisierten Kontrolle des Mediums in der Weimarer Republik sowie des
Nationalsozialismus.

Mikos, Lothar (1988): Der letzte Rest Freiheit. Freies Radio in der Kommerzfunkwelt. In: die tageszeitung, 29.11., S. 14.

Drucken

Ja, Lothar Mikos, der heutige Professor an der HFF Potsdam, hat sich auch mal für Freies Radio interessiert.

de Boer, Hendrik (1981): Sendungsbewußte Piraten. Zur Situation der "Freien Radios". In: Medium 11, S. 14-21.

Drucken

Die heute nicht mehr existierende Zeitschrift "medium. Zeitschrift für Hörfunk, Fernsehen, Film, Presse", hrsg. vom Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, brachte im Heft 11/1981 mehrere Artikel zum damaligen Phänomen der (illegalen) Freien Radios in der Bundesrepublik.

Brändle, Petra (1990): Postler auf der Pirsch nach Piraten. In: die tageszeitung, 26.10., S. 20.

Drucken

Einige der wenigen Dokumente über die Piraten-Sendungen von Radio P (Prenzlauer Berg, Berlin) während der Wendezeit.