Dokumentation der "Civilmedia" UnConference in Salzburg

Drucken

Vom 14. bis 16. April 2011 fand in Salzburg wieder die UnConference "Civilmedia" statt. 150 MedienaktivistInnen und -wissenschaftlerInnen aus verschiedenen Ländern kamen zusammen um sich über Community Media, die Bürger- und Alternativmedien auszutauschen. Themenschwerpunkte in diesem Jahr:

  • Public Value and Community Media
  • Feminist Media Production in Europe
  • Democracy and Quality
  • Researching Community Media Audiences
  • Crowd Funding & Social Payments
  • Cross Media Publishing

Parallel entstand eine Online-Dokumentation die neben Fotos, Abstracts und den Audioaufnahmen auch die Presentationen, Interviews, Studien oder Linksammlungen enthält.

 

Radiocamp am Bodensee 2011

Drucken

Direkt am Bodensee gibt es einmal im Jahr ein Camp, das seit nunmehr 16 Jahren freie Radioaktive zum Kreativ-Werden, zum Lernen, zum Plaudern, zum Kontakteknüpfen und zum Produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem DGB-Gelände in Markelfingen. Vom 01. bis 05. Juni 2011 werden unterschiedlichste Radioworkshops angeboten: ob nun redaktionell, technisch oder theoretisch interessiert, Neues zu Erfahren gibt es auf allen Gebieten. Und da die Workshops noch mit kulturellem Programm, von verschiedenen Freizeitaktivitäten und wunderschöner Umgebung umschmückt sind, wird nicht nur die Wissbegier von Radio-Neulingen und Radio-Fortgeschrittenen gestillt, sondern auch das Kontakte knüpfen, Neue-Leute-Kennenlernen, Spaß-Haben und Diskutieren kommt nicht zu kurz.

Weitere Infos: hier

BFR fordert Änderungen für das ungarische Mediengesetz - Kritik am Vorgehen gegen Tílós Rádió

Drucken

Der Bundesverband Freier Radios (BFR) hat sich den Forderungen von AMARC Europe und CMFE zum neuen Mediengesetz in Ungarn angeschlossen und verurteilt die Vorgänge um das nichtkommerzielle freie Tílós Rádió in Budapest.

Weiterlesen...

BFR Rundbrief für Herbst 2010 erschienen

Drucken
BFR Rundbrief 4. Quartal 2010



Themen:

  • Einladung zum Kongress Freier Radios in Leipzig

  • zip-fm - Nachrichtenmagazin Freier Radios

  • Interkulturelles Radio-Kompaktseminar in Berlin

  • Kampagne für Freie Radios in Bayern

  • Funk Now! - Zeitgenössische Kunst & Radio

  • Österreich: 10 Jahre Frauenradio, 12 Jahre Radio FRO

  • Freie Radios und soziale Bewegungen in Argentinien

  • Los Medios del Pueblo? - Tagung in Marburg

  • Software : Sendeautomation im Freien Radio

    Onlineversion | Druckversion | Textversion
  • Einladung zum Kongress "Öffentlichkeit und Demokratie" vom 1. - 3. Oktober 2010 in Berlin

    Drucken

     

    Der BFR beteiligt sich am bundesweiten Kongress "Öffentlichkeit und Demokratie" und bietet am 2. Oktober 2010 eine Podiumsdiskussion zum Thema "Freies Radio in Berlin" (11 Uhr) und einen Workshop "Freies Radio überall?" (16 Uhr) an.

    Kongress Öffentlichkeit und Demokratie: 1.-3.10.2010 Berlin



    Weiterlesen...

    Kongress Freier Radios 2010 diesmal in Leipzig

    Drucken

    Radio blau lädt alle RadiomacherInnen Freier Radios zum diesjährigen Kongress Freier Radios nach Leipzig ein. Unterstützt vom Bundesverband Freier Radios findet der Kongress diesmal vom 29. bis 31. Oktober statt. Es wird Diskussionrunden, Workshops und Arbeitsgruppen zur Situation Freier Radios geben. Bitte plant den Termin fest ein! Weitere Infos erfolgen bis spätestens Mitte September auf der Webseite von Radio blau.

    Vorwürfe gegen Nachwuchsjournalistinnen aus Rostock teilweise entkräftet

    Drucken

    BFR fordert erneut Untersuchung zur Einschränkung der Presse- und Kommunikationsfreiheit zum UN-Gipfel COP15 in Kopenhagen

    Die Forderungen der dänischen Staatsanwaltschaft hohe Haftstrafen gegen zwei deutsche Reporterinnen aus Rostock zu verhängen, sind heute Vormittag vor dem Amtsgericht Kopenhagen abgelehnt worden. Eine der beiden 23jährigen Frauen, die beschuldigt wurde im Dezember einen Beamten mit der Faust geschlagen zu haben, wurde freigesprochen. Der Anderen, der ein Befreiungsversuch ihrer Kollegin vorgeworfen wird, wurde das von der Staatsanwaltschaft beantragte Strafmaß deutlich auf zehn Tage Haft reduziert. Ihre im Dezember bereits verbüßte Untersuchungshaft ist hier aufgerechnet worden, so dass beide den Gerichtssaal heute freien Fußes verlassen konnten. Ein für beide beantragtes 5jähriges Einreiseverbot nach Dänemark lehnte das Gericht ebenfalls ab.

    Die beiden Reporterinnen waren für den Bundesverband Freier Radios (BFR) während des UN-Klimagipfels in Kopenhagen tätig und am 13. Dezember 2009 in Ausübung ihrer Tätigkeit am Rande einer Demonstration festgenommen worden. Anschließend mussten sie bis kurz vor Weihnachten in Haft verbleiben. Zu der Festnahme kam es, als auch zahlreiche andere Medienvertreter von der Polizei zurückgedrängt und an der Berichterstattung gehindert wurden. „Wir freuen uns, dass zumindest eine der Beiden freigesprochen wurde. Die dänische Polizei verdreht mit ihren Anschuldigungen gegen meine Kolleginnen die Tatsachen", so Falk Schlegel vom BFR, der heute als Augenzeuge der Verhaftung vor Gericht aussagte. Zwei der vier in den Vorfall verwickelten Beamten hatten dort widersprüchliche Aussagen über den angeblichen Tathergang gemacht.

    Der Bundesverband Freier Radios begrüßte deshalb das Urteil in einem Fall. Es bestätigte damit auch die internationale Kritik am harten Vorgehen der Polizei gegen die Protestierenden in Kopenhagen und die bereits vom BFR scharf verurteilte massive Einschränkung der Presse- und Kommunikationsfreiheit während des Gipfels. Der Verband fordert deshalb die Verantwortlichen und die dänische Öffentlichkeit erneut zu einer offiziellen Untersuchung auf.

    Im Fall des Urteils bezüglich des Befreiungsversuches zeigt der BFR zudem deutliches Befremden. „Gegenteilige Aussagen und Hinweise auf die Unschuld wurden nicht hinreichend gewürdigt“, so Falk Schlegel. Zurzeit bleibt allerdings noch unklar, ob Staatsanwaltschaft oder der Rechtsanwalt der Beschuldigten in Berufung gehen werden. Für eine Entscheidung dazu bestehen jetzt zwei Wochen Zeit.

    Download: Pressemitteilung als pdf

    Nachwuchsjournalistinnen aus Rostock frei

    Drucken

    Bundesverband Freier Radios (BFR) fordert Untersuchung der Einschränkung der Presse- und Kommunikationsfreiheit zum UN-Gipfel COP15 in Kopenhagen

    Am Sonntag, den 13.12.09 waren beim UN-Klimagipfel COP15 zwei deutsche Reporterinnen aus Rostock während ihrer Arbeit festgenommen worden. Die beiden Frauen waren für den Bundesverband der Freien Radios (BFR) tätig. Zu der Festnahme kam es, als während einer Demonstration im Hafen von Kopenhagen zahlreiche Medienvertreter zurückgedrängt und an der Berichterstattung gehindert wurden. Eine der beiden Verhafteten wurde bei Filmaufnahmen ins Gesicht geschlagen. Mittlerweile ist der kurze Videoclip im Internet zu sehen.

     

    Weiterlesen...

    Klimagipfel - Massiver Angriff auf die Pressefreiheit

    Drucken

    Bundesverband Freier Radios fordert Freilassung von Nachwuchsjournalistinnen

    Während einer Demonstration im Hafen von Kopenhagen am Sonntag den 13. Dezember 2010 verhaftete die dänische Polizei zwei deutsche Reporterinnen aus Rostock während ihrer Arbeit. Die beiden 23jährigen Frauen waren für den Bundesverband der Freien Radios (BFR) tätig. Der Verband verurteilt diese massive Einschränkung der Pressefreiheit scharf und fordert die umgehende Freilassung der beiden Kolleginnen.

    Weiterlesen...

    Klimagipfel - Massiver Angriff auf die Pressefreiheit

    Drucken

    Bundesverband Freier Radios fordert Freilassung von Nachwuchsjournalistinnen

    Während einer Demonstration im Hafen von Kopenhagen am Sonntag den 13. Dezember 2010 verhaftete die dänische Polizei zwei deutsche Reporterinnen aus Rostock während ihrer Arbeit. Die beiden 23jährigen Frauen waren für den Bundesverband der Freien Radios (BFR) tätig. Der Verband verurteilt diese massive Einschränkung der Pressefreiheit scharf und fordert die umgehende Freilassung der beiden Kolleginnen.

    Weiterlesen...

    Freie Radiobewe­gung trauert um Thomas Kupfer

    Drucken

    Der Mitgründer und langjährige Geschäftsführer von Radio CORAX (Halle/Saale) starb 45jährig plötzlich und unerwartet am 2. August 2009. In den vergangenen Jahren engagierte sich Thomas Kupfer medienpolitisch stark für die Einrichtung, Etablierung und Förderung von Community Medien in Deutschland und Europa.

     

    Weiterlesen...

    Nachrichtenaustausch Freier Radios

    Drucken

    Einen neuen Weg, den Austausch von aktuellen Nachrichten zu organisieren wollen die tagesaktuell arbeitenden Redaktionen von Radio Z und Radio CORAX etablieren. Ein dazu geschaffener Blog erlaubt den Redakteurinnen und Redakteuren der beteiligten Sender und/oder Initiativen, die über verschiedenste Kanäle zusammengetragenen aktuellen Meldungen zu posten.

    Weiterlesen...

    Radiokam­­pag­ne für eine klimagerech­te Gesellschaft

    Drucken

    Wer wir sind

    • Wir produzieren in Zusammenarbeit mit sechs anderen freien adios in Europa eine Sendereihe zu Klimawandel, Nachhaltigkeit und regenative Energien (jedes Land eine eigene)
    • Schwerpunkt ist die Verbreitung guter Ideen: was gibt`s für Initiativen und Strategien auf politischer und individueller Ebene, die richtungsweisend sein könnten? Die versuchen wir in vielen verschiedenen Themenfelder auszugraben (Landwirtschaft, Wohnen, Mobilität etc.)
    • Bei der Bewertung von Ideen sind uns auch soziale Aspekte und eine globale Perspektive wichtig
    • Die Sendereihe besteht aus 30 x 30-minütigen Sendungen, die wöchentlich von Januar bis August 2010 in möglichst vielen Radios in Deutschland ausgestrahlt werden sollen.

    Was wir suchen

    • Sender, die die gesamte Sendereihe (am besten) oder einzelne Sendungen einmal wöchentlich von Januar bis August 2010 ausstrahlen
    • Leute, die Lust haben, sich zu beteiligen, z.B. in ihrer Gegend Projekte kennen und die bekannter machen wollen

    Infos zur Kampagne unter: http://www.agrofuels.net/radiowiki Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Alternativen zum herrschenden Freihandels und Klima-Diskurs

    Drucken

    Aufruf zur Radio-Berichterstattung

    Europa steht vor einer Welle neuer Gipfeltreffen. Die erste Konferenz der Welthandels-Organisation (WTO) seit 10 Jahren, die nicht an abgelegenen Orten, auf Inseln oder in der Wüste, sondern in einer zentralen Metropole stattfindet, wird vom 30. November bis 2. Dezember 2009 in Genf über die Bühne gehen. Ab dem 7. Dezember schauen dann alle Augen nach Kopenhagen zum UN-Klimagipfel COP15, medial als entscheidende Konferenz zur politischen Lösung des Klimawandels aufgebauscht.

    Weiterlesen...

    Die Stadt hören

    Drucken

    Workshop-Wochenende in Hamburg mit acht Expeditionen

    In wenigen Städten der BRD war die Entwicklung der Stadt so umkämpft wie in Hamburg. Hafenstraße, Rote Flora und Park Fiction erinnern daran ­ doch in den letzten Jahren war es verhältnismäßig ruhig geworden. Das Konzept der wachsenden Stadt, das der CDU-geführte Senat seit 2002 verfolgt, ist nicht mehr gründlich herausgefordert worden.

    Weiterlesen...

    BFR-Kongress 2009

    Drucken

    Liebe freie RadiomacherInnen in NahundFern, seid herzlich eingeladen zum jährlichen BFR-Kongress nach Marburg!

    Der Kongress findet vom 23. bis 25. Oktober 2009 in Marburg statt. Zum dritten Mal erwartet Radio Unerhört Gäste aus den Freien Radios in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Weiterlesen...

    BFR fordert dauerhafte Absicherung der Freien Radios in Sachsen

    Drucken

    Die Mitgliederversammlung des BFR hat auf ihrem diesjährigen Kongress in Marburg (23.-25.Oktober 2009) die Verantwortlichen dazu aufgerufen, eine dauerhafte Absicherung der Freien Radios in Sachsen zu gewährleisten.

    Hintergrund ist das drohende Aus für coloRadio in Dresden, Radio T in Chemnitz und Radio Blau in Leipzig zum Beginn nächsten Jahres. Sachsen sieht als einziges Bundesland die Übernahme der mehrere zehntausend Euro umfassenden Sende- und Leitungskosten durch privat-kommerzielle Radios vor. Im Oktober hatten diese jedoch alle Verträge zum Ende des Jahres gekündigt. Die Freien Radios sehen sich nicht in der Lage diese Kosten zu übernehmen.

    Weiterlesen...

    Radiocamp am Bodensee 2008

    Drucken

    Am Bodensee gibt es einmal im Jahr ein Camp, das seit nunmehr 13 Jahren freie-Radioaktive zum kreativ werden, zum lernen, zum plaudern / Kontakte knüpfen und produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem DGB-Gelände in Markelfingen.

    Weiterlesen...