Vom betroffenen Fan zum Livreporter

Drucken

Vom betroffenen Fan zum Livereporter

Polizeiwillkür wurde in der vergangenen Saison zum Dauerlebnis vieler Fußballfans. Aus diesem Grund heißt es demnächst: Kopfstoss.FM beobachtet die Polizei. Dafür suchen wir Korrespondentinnen und Korrespondenten aus den Fanszenen möglichst vieler Vereine.

PDF download / öffnen

Polizeiwillkür im Kontext von Fussballspielen von der 1. bis mindestens 5. Spielklasse ist leider eine regelmäßige Erfahrung vieler Fußballfans, die ihren Verein zu Heim- und Auswärtsspielen begleiten. In der Medienberichterstattung findet sich das dabei Erlebte aber nicht wieder. Konflike mit der Polizei werden entweder überhaupt nicht erwähnt, oder, den Polizeiberichten folgend, einseitig und damit oft genug verfälschend dargestellt.

Aktive Fans haben darauf in den letzten Jahren unterschiedlich reagiert. Zuletzt mit Konzepten einer über Internet verbreiteten Gegendarstellung (siehe www.fansmedia.org und www.fussballfans-beobachten-polizei.de). Zusätzlich zum Internet wollen die Initiatoren nun das Medium Radio nutzen, um künftig eine dynamischere Berichterstattung aus Sicht der Fans zu gewährleiten. Dabei sollen vor allem Auswärtsfahrten via Radio begleitet und dokumentiert werden.

Für eine erfolgreiche Umsetzung des Radioprojekts zählen wir auf Euer Engagement. Wir suchen ab sofort interessierte, aktive Fans aus allen Teilen des Bundesgebiets, die sich vorstellen können, im Rahmen eines Spiels ihres Lieblingsvereins auch mal die Rolle des betroffenen Fans mit der eines ehrenamtlich tätigen Korrespondenten zu verbinden.

Ein Korrespondententreffen mit Schulungsangebot und Diskussion ist für das Wochenende 31.07.-02.08.2009 bei Radio CORAX in Halle/Saale geplant. Die Teilnahme ist kostenfrei, für Reise und Übernachtung können wir allerdings keine Ausgaben erstatten. Das Thema ist wichtig genug: Vielleicht kann die eine oder andere Fanszene Eure Teilnahme finanziell unterstützen!

Eine Einschränkung allerdings vorweg: Wir wollen mit unserer Initiative kein Podium für Rechtsextreme und Rassisten bieten. Wer sich dabei angesprochen fühlt, sollte zu Hause bleiben!

Bei Fragen und Interesse meldet Euch bitte bei Radio CORAX – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - oder bei den anderen Initiatoren der Aktion (siehe unten).

Initatoren:

Fansmedia.org – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Fußballfans beobachten die Polizei – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Redaktion Kopfstoss.FM – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Radio CORAX Kopfstoss.FM www.kopfstoss.fm