Freie Radiobewegung trauert um Timo Stadler

Drucken


Für die freie Radioszene ist es ein großer Verlust. Timo Stadler aus Karlsruhe verstarb am 5. Dezember 2015 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von nur 46 Jahren.

Timo war in den vergangenen 20 Jahren einer der herausragenden Streiter für die Belange der Freien Radios. Er war Förderer und Visionär, wenn es um die Gestaltung und Vernetzung der Idee von selbstverwalteten Medien ging. Sich so überzeugt für emanzipatorische und unabhängige Medien einzusetzen war beispielhaft. Neben seinen Aktivitäten bei Radio Querfunk in Karlsruhe seit Mitte der 90er Jahre und im Landesverband Assoziation Freier Gesellschaftsfunk in Baden-Württemberg war Timo einer der engagiertesten Gestalter des Bundesverbandes Freier Radios.

Er gehörte viele Jahre dem BFR Koordinationskreis und dem Vorstand des Verbandes an und vertrat die Freien Radios Ende der 90er Jahre bei den Verhandlungen um einen eigenen nichtkommerziellen Tarifvertrag mit der GEMA. Außerdem war er an der Entwicklung der Vernetzungsprojekte freie-radios.net und zip-fm beteiligt. Seit 2002 gehörte Timo zum Orgateam des Radiocamps in Markelfingen am Bodensee. 

Fassungslos trauern wir um unseren Freund und Kollegen.

Die Trauerfeier für Timo findet am kommenden Freitag, den 18.12.2015 in Karlsruhe statt. Die Möglichkeit zum gemeinsamen Abschiednehmen besteht  um 14 Uhr in der großen Kapelle des Hauptfriedhofs in Karlsruhe. Weitere Informationen gibt es hier

Weitere Nachrufe: