Unsere Radios

interaktive Karte unserer Mitgliedsradios

 

BFR-Kongress / #ZWCM2020

 06.-08.11. / online
Zur Dokumentation

Freie Radios auf der re:publica21

Drucken

Unter dem Titel "Frei – Anonym – Kostenlos! Was wird aus den freien Frequenzen?" organsisieren wir spontan einen internationalen Aktions-Live-Sendetag. Als Off-Stage Event der re:publica21 sprechen wir mit Politik und Regulierung über unsere zukünftige Verbreitung jenseits von propritären Netzwerken. #rp21 #MeanTime

 

Zum detailierten Programm gehts hier entlang

https://www.community-media.net/republica

Verlieren Hörfunkstation in Ungarn die UKW-Lizenz ist die Entrüstung groß. Derweil steht in Deutschland den freien Radios faktisch dasselbe bevor: Mitte der 20er Jahre enden die Lizenzen von vielen freien Radios bundesweit. Wie es nach 2025 weiter geht ist unklar. Es fehlt der gesellschaftliche Diskurs wie Digitalisierung und Zukunft des nichtkommerziellen Hörfunks aussehen soll.

Internet, Small Scale DAB+, 5G: Was macht das mit dem Radio?

Alle haben heute ein Smartphone, argumentieren Fürsprecher*innen von Hörfunk über 5G. Verbreitung über Internet ist heutzutage normal. Doch nicht nur Mobilfunkkosten sind problematisch:

Radio über Mobilfunk oder Internet ist vor allem aus demokratischen Gründen bedenklich. Informationen sind nicht mehr frei nutzbar. Daten fließen an den Provider zurück, werden bewertet und gefiltert. Die Geschäftsmodelle von Big Tech und kommerziellen Plattformen stehen oft im Widerspruch zu den Werten der Datensouveränität, der Privatsphäre und der selbstbestimmten Verwaltung. Gerade als freie Radios, deren Inhalte teils unter Repressionsdruck standen, sagen wir: Es darf nicht rückverfolgbar sein, wer wann welche Inhalte hört!

Unklar bleibt zudem, wie ein mobiler Zugang garantiert werden kann – zu Stoßzeiten, im Büro hinter der Firewall und im ländlichen Raum mit schlechter Mobilfunkabdeckung.

Phänomene wie Fake News, Hate Speech und Verschwörungserzählungen zeigen die Wichtigkeit von zivil-gesellschaftlich organisierten Diskurs-Orten. Freie Radios tragen ein erhebliches Potential zum Community Building in sich. Das Besondere findet nicht nur on Air, sondern auch off Air statt. Sie sind Austragungs- und Umschlagplätze demokratischer Selbstverständigungsprozesse. Der Verlust der Frequenzen wäre die Demontage der Strukturen.

Die freien Radios fordern daher Gleichbehandlung mit kommerziellen und öffentlich-rechtlichen Sendern.

Vertreter*innen freier Radios und Online-Archive diskutieren Perspektiven mit Politik und Regulierung.

 

21. Mai 2021 - online

 

12:00 - 13:00 | FREI, ANONYM, KOSTENLOS - Was wird aus den FREIEN FREQUENZEN?
Wir tauchen ein in die Technologien jenseits des Internets. Freie Radios fordern Gleichbehandlung und sprechen über Konzepte und Technologien der Zukunft mit PolitikerInnen und VertreterInnen von Regulierungsbehörden.

 

13:30 - 14:30 | FREIE RADIOS – ist das Kunst oder kann das weg?
Freie Radio Redakteur:innen beleuchten Diskursorte und Demokratiekompetenz on Air und off Air.

 

15:00 - 16:00 | EUROPEAN PUBLIC SPACES – we develop digital plan B (english)
Collaborative development of open source tools and a network of decentralised archives is our answer to filter bubbles and echo chambers.