Unsere Radios

interaktive Karte unserer Mitgliedsradios

 

BFR-Kongress / #ZWCM2019

 7.-10.11. / Rostock / Radio Lohro
Jetzt nachhören!

Fwd: Einladung zum Freien Radio Workshop S-H, bitte auch weiterleiten!

Drucken

---weiterleitung---

gruß stefan



-------- Original-Nachricht -------- Betreff: [freies-radio-sh] Einladung zum Freien Radio Workshop S-H, bitte auch weiterleiten! Datum: Thu, 28 Jun 2012 23:00:38 +0200 (CEST) Von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Hier kommt sie nun (ziemlich spät, ok, aber bekannt war der Termin für viele schon länger) die Einladung zum Workshop in RD! Bitte gebt die Einladung auch an potenziell interessierte Menschen weiter! (die nicht angeschrieben wurden)! In Hoffnung auf rege Beteiligung! Gruß, Lars

/*Die Macht kommt aus den Läufen der Gewehre – die Aufklärung aus der Abstrahlung von Antennen*/



*Workshop zu freien Sendestrukturen in Schleswig-Holstein*

Versuche, in Schleswig-Holstein eine Gegenöffentlichkeit jenseits der weitgehend unkritischen Medienlandschaft herzustellen, wurden und werden oftmals durch Sendeinitiativen im Rahmen der „Offenen Kanäle“ (OK) realisiert. Diese Versuche unterliegen bekanntermaßen seit vielen Jahren Einschränkungen durch die Leitung des OK. So wurde eine kritische Berichterstattung anlässlich einer Nazidemonstration in Kiel 2005 auf Anweisung der OK-Leitung durch Austauschen der Schlösser in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verhindert und in diesem Jahr der Polizei Sendeplatz zur Berichterstattung über den Naziaufmarsch in Lübeck eingeräumt und der OK somit zum Verlautbarungsorgan der Polizei degradiert. Weiterhin zu nennen ist an dieser Stelle die Schließung des OK-Studios in Bad Segeberg, das zuvor kritisch über lokale Begebenheiten berichtet hatte.

Die verschiedenen Beispiele machen deutlich, dass eine kritische Berichterstattung im Rahmen des OK nicht erwünscht und seitens der Leitung bereitwillig torpediert wird. Viele Sendende sind mit den Strukturen unzufrieden, senden aber mangels Alternativen weiterhin im OK oder ziehen sich sukzessive aus dem Sendebetrieb zurück. Für neue Interessenten sind die Angebote des OK zudem unattraktiv.

Kontinuierliche Gegenöffentlichkeit verlangt somit faktisch unabhängige Sendestrukturen, wie sie beispielsweise in Hamburg in Form des Freien Senderkombinates FSK seit mittlerweile über 15 Jahren etabliert wurden.

Wir möchten deshalb alle an kritischer Gegenöffentlichkeit Interessierten Menschen in Schleswig-

Holstein zu einem zentralen Treffen in *Rendsburg* am *Samstag*, den *07.Juli* um *14:00 *Uhr in der *T-Stube***(Wegbeschreibung folgt wenn das irgendjemand nicht kennt) einladen.

Wir möchten an diesem Tag mit einem kurzen Impulsreferat beleuchten, was freie Sendestrukturen in Schleswig-Holstein bedeuten könnten, wie solche Strukturen aufzubauen wären und uns einen Überblick über die jeweiligen Erwartungen der verschiedenen Sendegruppen verschaffen. Last not least möchten wir mit dem Termin dazu beitragen, dass sich die unterschiedlichen Sendegruppen besser kennenlernen und eine bessere Vernetzung kritischer Berichterstattung in S-H ermöglicht wird.

/*Freie Radioinitiative Schleswig-Holstein*/